500€ Spende der Sparkasse Schopfheim-Zell

Jedes Jahr veranstaltet die Sparkasse eine kleine Lotterie mit dem Verkauf von PS-Losen. Ein Teil des Geldes vom Verkauf der Ps-Lose wird dabei an die hiesigen Vereine oder Kultureinrichtungen gespendet. Auch in diesem Jahr hatten wir das Glück von der Ausschüttung des PS-Sparens bedacht zu werden.Der FC Hausen bedankt sich herzlich für die Spende der Sparkasse Schopfheim-Zell in Höhe von 500€. Diese soll zur Erneuerung der Wechselbänke genutzt werden. 

Aktion Saubere Landschaft

Am Samstag, den 09. April 2016 hat sich die FC Hausen - Jugend an der Aktion "Saubere Landschaft" in Hausen beteiligt. Insgesamt durchkämmten 30 Erwachsene und 55 Kinder der Hausener Vereine das Dorf und die unmittelbare Umgebung. Ergebnis der Aktion waren 20 gefüllte Müllsäcke. Als Dankeschön und Ausklang der Aktion gab es bei der Anglerhütte, Würstchen, Getränke und Eis für alle Beteiligten.

A-Jugend: Vorrunde in der Bezirksliga

Die erste Hälfte der Bezirksligasaison ist für die A-Jugend des FC Hausen vorbei und damit ist es an der Zeit, einen Rückblick auf das erste Halbjahr nach dem Aufstieg zu werfen. Es ist schwierig, die Leistung der Mannschaft in dieser Hinrunde einzuordnen. Gemessen an der Tatsache, dass man zur Winterpause als Aufsteiger auf dem dritten Platz steht, verlief die Hinrunde natürlich hervorragend, und als Überraschungsteam darf man sich sicher auch fühlen. Auf der anderen Seite zeigte das Team von Uwe Klein, Thomas Schäuble und Detlef Zester stets zwei Gesichter, die je nach Spiel, aber auch innerhalb einzelner Partien variierten. Da gab es zum einen das lachende Gesicht. Immer wieder ließ die Mannschaft ihr Können aufblitzen, das bekannte, temporeiche Spiel über die Außen sowie die individuelle Klasse zeigten sich immer öfter und erinnerten an die erfolgreichen letzten Jahre. Doch zum anderen war da noch das weinende Gesicht, das den Trainern durchaus Kopfzerbrechen bereitete. Phasenweise wirkte das Team orientierungslos, es ließ sich von den Gegnern vorführen. Daraus resultierten Niederlagen, gerade in den wichtigen Spielen gegen die direkten Konkurrenten aus Nollingen und Waldshut. Diese unerklärlichen Leistungsschwankungen erweckten selten das Gefühl, dass die Mannschaft das Niveau des letzten Jahres abrufen konnte; man dachte manchmal daran, dass es noch eine Schippe hätte drauflegen können. Selbstverständlich ist das Niveau der Gegenspieler im Vergleich zur letzten Saison in der Kreisliga gestiegen, aber es gab noch keinen Kontrahenten, dem das Team nicht gewachsen schien. Insgesamt betrachtet, rangiert man jedoch auf einem sehr guten dritten Platz, und man darf durchaus nach oben schielen. Die Trainer haben nun im Winter die Aufgabe, die Mannschaft auf die alten Stärken zu besinnen, und das dann mit dem neu Erlernten aus der Hinrunde zu verknüpfen. Dann dürfte das Aufstiegsrennen auch noch einmal richtig spannend werden und die berühmt-berüchtigte Hausener A-Jugend könnte ein weiteres Mal zuschlagen. Die Mannschaft und der Trainerstab bedanken sich zudem bei Anke Christen, die mit „Anke’s Haarkunst“ (in Langenau) neue Trainingsanzüge sponserte (siehe Foto), sowie bei Manuela Röhl mit „Pro Win“ für den neuen Trikotsatz. Die Rückrunde beginnt am Sonntag, den 06.03.2016, gleich mit einem echten Kracher gegen den SV Nollingen, in dem es direkt um den zweiten Platz hinter Tabellenführer Waldshut geht. Anpfiff ist voraussichtlich um 13:15 Uhr im Stockmattstadion in Hausen.

Halbjahresbilanz der D2-Jugend

Mit nahezu unverändertem Kader und Trainerteam begannen wir im Juli mit der Vorbereitung auf die Saison 2015/16. Im Vordergrund stand dabei die Umstellung und Eingewöhnung auf das größere D-Junioren-Spielfeld sowie die Abseitsregel. Nach zwei verheißungsvollen Testspielen in Nollingen (4:6) und gegen Bergalingen (1:0) mussten wir mit Beginn der Runde feststellen, dass die Anpassung auf D-Jugend-Fußball doch Zeit braucht. Die körperliche Unterlegenheit vieler Spieler mündete häufig in fehlender Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor. So kam es, dass wir die ersten Spiele gegen Nollingen und in Todtmoos zwar ausgeglichen gestalteten, aber dennoch knapp verloren. In Grenzach gelang es uns, einen 0:2-Rückstand in der zweiten Halbzeit zu drehen um dann aber noch in der Nachspielzeit den Ausgleich hinzunehmen. Nach dem unglücklichen Saisonbeginn nahmen wir taktische Anpassungen im Umschaltspiel vor und im Training waren neben den taktischen Inhalten das Passspiel und der Torabschluss in allen Varianten die Schwerpunkte. Nun stellten sich auch die ersten Erfolgserlebnisse ein. Mit einem hochverdienten 2:0-Sieg in Maulburg und einem ebenso verdienten 1:0-Sieg gegen den FC Wehr konnten wir uns etwas vom Tabellenende absetzen. Unsere Abschlussschwäche blieb jedoch unser größtes Problem, so dass die Heimspiele gegen TuS Kleines Wiesental und gegen SG Bad Säckingen 2 leider knapp verloren gingen. Das Spiel beim SV Schopfheim 3 fiel leider der Witterung zum Opfer. Das Fazit zur Winterpause: Wir haben gezeigt, dass wir gegen alle Teams spielerisch mithalten konnten und teilweise überlegen waren. Alle Spiele waren sehr eng, was die knappen Ergebnisse zeigen. Die Umstellung auf D-Junioren-Großfeld, die Gewöhnung an die Abseitsregel und unser neues 3 - 4 - 1 Spielsystem gelang gut. Leider kam am Ende trotz großem Einsatz häufig zu wenig Zählbares heraus, womit wir uns mit Platz 5 (7 Punkte, 2 Siege – 1 Unentschieden – 4 Niederlagen) im Tabellenmittelfeld wiederfinden. Für die Rückrunde haben wir uns vorgenommen, mit einer intensiven Vorbereitung ab Februar nochmal die oberen Tabellenplätze anzugreifen, und neben gutem Fußball auch die nötigen Ergebnisse einzufahren. In der Winterpause präsentieren wir uns bei den Hallenturnieren in Schopfheim (06.01.2016, Wehr (09.01.2016), Grenzach-Wyhlen (16.01.2016) und in Maulburg (27.02.2016). Vielleicht gelingt uns ja auch in diesem Winter ein Überraschungserfolg in der Halle. Das Trainerteam: Michael Fritzsche und Marco Fritzsche (Co-Trainer)

Kreisliga A - Herren

"Wie im Kampf um die Aufstiegsplätze gibt es auch im Abstiegskampf immer wieder richtungsweisende Matches". Ein solches hatte der FC Hausen im Duell gegen TuS Efringen KirchenII vor der Brust. FCH-Trainer Andreas Boos, der seit Wochen enorme Verletzungssorgen zu beklagen hat, betont, dass der Blick aktuell nach unten gehe. Erst nach der Winterpause könne man schauen, ob der Anschluss ins Mittelfeld realistisch ist. Im Heimspiel gegen die Rebländer (2:1) kam man diesem Anschluss etwas näher. Daniel Schäuble (52.) und Bernard Wunderlich (60.) hatten die Gästeführung per Doppelschlag ausgebügelt – was den Trainer beruhigt: ",Ein enorm wichtiger Sieg für uns. Zum einen für das Selbstvertrauen und zum anderen aber auch ganz pragmatisch für den Abstand zu den Abstiegsplätzen." Die Efringer haben dagegen weiter an Boden verloren."{loadmodule mod_custom,Adresse unten}{loadmodule mod_custom,Logo}  

Folge uns

Wir sind auch auf Facebook, Fussball.de und Fupa zu finden.