Articles in Category: Spielberichte

Huuse zwo holt 3. Platz in Wehr

Beim Hallenturnier für Kreisliga B und C Mannschaften an Dreikönig in Wehr konnte unsere       2. Mannschaft einen hervorragenden 3. Platz belegen. Nach holprigem Start konnte sich die Mannschaft ohne Hallentraining langsam an die Gegebenheiten der Halle mit Rundumbande gewöhnen und sich bis ins Viertelfinale vorspielen. Gegen den SV Obersäckingen konnte man kurz vor Schluß den glücklichen 2-2 Ausgleichtreffer erzielen und somit ein 9m Schießen erzwingen. In diesem konnte Torwartoldie Lars Heitzmann 2 Schüsse parieren und seine Mannschaft ins Halbfinale führen,da alle Schützen nervenstark ihre Penalties versenkten.      Dort war gegen den späteren Sieger Spvgg Wehr dann mir 3-0 der Traum vom Turniersieg verdientermasen beendet. Im Spiel um Platz 3 konnten noch mal Kräfte mobilisiert werden und es kam zu einem hochverdienten 4-1 Erfolg gegen Bergalingen. Verletzungsfrei und glücklich konnten wir die Heimreise Antreten und werden wohl nächstes Jahr wieder beim gut organisierten Turnier in Wehr zu Gast sein. Mit sportlichem Grüeß    Heitzer

Veteranen

Auch die Veteranen waren in der Winterzeit aktiv an Turnieren. Am 30.12. waren wir zum Jahresabschluss in Schönau am Ü35 Turnier. Das erste Spiel ging gegen den späteren Turniersieger SV Weil mit 3-1 verloren ,leider wurden auch die restlichen Spiele verloren,was aber der guten Stimmung in der Mannschaft keinen Abbruch tat und man verweilte nach der Siegerehrung noch ein wenig mit dem SV Weil zusammen in den Katakomben und fachsimpelte über vergangene Spiele und Erlebnisse auf und neben dem Fussballplatz. Leider werden manche Spiele durch übertriebene Härte geprägt ,wo irgendwelche mitvierziger nochmal der große Ergeiz packt und zum Karriereende nochmal alles in die Waagschale werfen,auch wenn der Körper eigentlich schon nicht mehr kann oder mag. So war der größte Erfolg ,daß wir alle verletzungsfrei ins neue Jahr starten konnten.      Vor Dreikönig sind wir dann nach Wehr aufgebrochen um in der schönen Seebodenhalle unser können zu demonstrieren. Nach einem Sieg ,Remis und einer Niederlage konnte man sich als Gruppenzweiter nicht für das Halbfinale qualifizieren und musste in die sauren Schorle beißen. Da der Platz doch größer als in Schönau ist,war es einiges angenehmer zu Spielen und wir werde wahrscheinlich nächstes Jahr die Reise nach Wehr wieder in Angriff nehmen.  Leider war das Turnier als Ü30 Turnier ausgeschrieben und der SV Wallbach konnte das Turnier mit Spielern der Ersten Mannschaft für sich entscheiden,wobei man sich über Sinn oder Unsinn Fragen muss!?  Am 18.03. steht noch das Turnier in Steinen an,hoffen wir auch dort auf einen verletzungsfreien Auftritt. Grünweisse Grüße Heitzer

Vorrundenbericht der F-Jugend

Weiter so! Nach den Sommerferien 2015 und der sehr erfolgreichen „Saison 2014/2015“ als F2-Jugend, stand nun der Beginn der neuen „Saison 2015/2016“ bevor und mit ihr der Wechsel in die F1-Jugend. Alle Kinder waren noch mit an Bord und so konnten wir mit unserem 12-köpfigen Kader das Training starten. Zwei Dingen hatten sich dabei jedoch geändert: 1) Anstatt wie bisher einmal pro Woche (Freitags) zu trainieren, konnten wir in Absprache mit dem Verein noch einen zweiten Trainingstag (Montags) realisieren und somit die Trainingsintensität erhöhen. Das kommt uns sehr entgegen, da gerade die Kinder ab dieser Altersklasse ein sehr grosses Entwicklungspotenzial haben, und man dieses mit zwei Trainingstagen pro Woche einfach besser ausschöpfen kann. 2) Die zweite Neuigkeit ist, dass ich ab dieser Saison einen neuen Trainer an meiner Seite habe. Dirk Rapp, der Papa von Lenny, hat seine grosse Bereitschaft signalisiert mich beim Training und bei den Turnieren zu unterstützen. Dirk war schon immer bei den meisten Trainingstagen und Turnieren dabei und hatte mir bereits in der Vergangenheit oft beim Auf-und Abbau geholfen. Ebenso kannten alle Kinder Dirk bereits sehr gut, und dementsprechend habe ich mich über diese Unterstützung sehr gefreut. Somit sind wir nun zwei Trainer, die sich um unsere 12 Kinder der F1-Jugend kümmern und der Vorteil, der sich daraus ergibt ist riesig und sehr wertvoll. Zum einen was das Training angeht: Hier kann einer von uns eine Aufgabe leiten, während der anderen bereits die nächste Station aufbaut, was das Training einfach noch viel effektiver gestaltet. Zum anderen können wir uns gegenseitig vertreten, wenn es terminlich bei einem von uns mal knapp werden sollte. Alles in allem kommt die neue Konstellation den Kindern sehr zugute und das bereitet uns viel Freude. Das die oben genannten Punkte 1 und 2 auch tatsächlich einen positiven Effekt hatten, lässt sich zum einen an der Freude der Kinder ablesen, mit der sie jedes Mal zum Training kommen und den durchaus vorhandenen Ehrgeiz, den sie dabei entwickeln. Nach wie vor legen wir bei unserem Training viel Wert auf die Grundfähigkeiten (Passen, Schiessen, Dribbeln) und die allgemeine Köperkoordination. Zum anderen lässt sich der positive Effekt auch an den Ergebnissen ablesen, die wir in der Hinrunde erzielt haben. Das von uns als traditionelles Vorbereitungsturnier genutzte „Markus-Schwitzler-Turnier“ in Brennet-Öflingen konnten wir direkt „gewinnen“, d.h. alle 5 Spiele gewinnen. Die gesamte Bilanz aller 5 gespielten Turniere liest sich dann auch sehr gut: 19 Siege, 2 Unentschieden bei nur 4 (jeweils knappen) Niederlagen und einem Torverhältnis von 55:20. Nun starten wir in die Hallensaison und wollen die Zeit nutzen den Kindern weiterhin den Spass und die Freude am Fussballspielen zu vermitteln, und sie gleichzeitig fussballerisch weiterzubringen. Stand jetzt würde ich sagen, dass uns dies sehr gut gelingt, was natürlich auch nach wie vor an der tollen Unterstützung der Eltern, Verwandten und Freunde liegt, denen wir hiermit erneut ein ganz herzliches Dankeschön aussprechen wollen. Björn Lex & Dirk Rapp (Trainer F1-Jugend)

F-Jugend in Dannemarie

Turniersieger in Dannemarie Da der RC Dannemarie im Sommer regelmäßig bei unserem Jugendturnier zu Gast ist, haben wir uns sehr über die Einladung zum Hallenturnier in Dannemarie gefreut und sind voller Spannung und Erwartung nach Frankreich gefahren. Extra hierfür hat unser Verein bei der Gemeinde Hausen ein offizielles Stadtsymbol organisiert, welches wir der Turnierleitung als Gastgeschenk vor dem Turnier überreicht haben. Die Offiziellen des RC Dannemarie haben sich sehr über das besondere Geschenk gefreut und wollen ihm einen Ehrenplatz im Vereinsheim geben. Das Turnier selber fand in der grossen Sporthalle von Dannemarie statt und gespielt wurde, für uns überraschend und in ungewohnter Weise, quer über eine Hallenhälfte auf Stangentore im Modus 3 gegen 3 plus Torwart. Ebenfalls unerwartet, da in Deutschland so nicht praktiziert, wurde bei unserem F-Jugend Turnier um Platzierungen gespielt. Zwei Gruppen à sechs Mannschaften traten gegeneinander an, und die beiden Gruppenersten trugen jeweils die beiden Halbfinalpartien aus. Direkt mit dem ersten Spiel sind wir dann durch ein 3:1 gegen den FC Brunstatt 1 ins Turnier gestartet. Nachdem wir auch das zweite Spiel mit 1:0 gegen FC Balschwiller 2 gewonnen hatten, waren unsere Kids gut im Turnier angekommen. Im dritten Spiel ließen wir den Gastgeber RC Dannemarie 2 keine Chance und gewannen souverän mit 4:0. In den beiden letzten Gruppenspielen standen uns dann die vermeintlich stärksten Gegner gegenüber, aber auch diese Partien konnten wir mit 1:0 (gegen Union Sportive de Voyer) und 2:1 (gegen AGIIR Florival 1) für uns entscheiden. Somit standen wir als Gruppensieger fest und mussten im Halbfinale gegen den zweiten der Gruppe A antreten, d.h. gegen den FC Brunstatt 2. Das zweite Halbfinale bestritten der FC Brunstatt 1 (2ter in unserer Gruppe) und der RC Dannemarie 1 (1ter Gruppe A), in dem sich der FC Brunnstatt 1 erst im 7-Meter-Schiessen als glücklicher Sieger erwies. Unser Halbfinale konnten wir parallel in einem spannenden Spiel 1:0 dann für uns entscheiden, wobei der Sieg auch noch hätte höher ausfallen können. Unsere Kinder waren zu diesem Zeitpunkt hochmotiviert, denn nun standen wir im Finale und durften um den Turniersieg spielen. Gegner war der FC Brunstatt 1, den wir bereits im ersten Gruppenspiel recht souverän mit 3:1 besiegt hatten. Speziell fürs Finale wurde die Spieldauer von 1x 7 Minuten auf 2 Halbzeiten à 7 Minuten verlängert. Alle Zuschauer versammelten dicht um das Spielfeld, so dass wirklich eine tolle und spannende Atmosphäre herrschte. Anstatt aber von der grossen Zahl der (französischen) Zuschauer beeindruckt oder nervös zu sein, spielte unsere Mannschaft genau im Finale ihr mit Abstand bestes Spiel. Der Ball lief wirklich sehr schön durch die Reihen und wir konnten den Gegner von Anfang an unter Druck setzen. Bereits nach wenigen Minuten stand es 2:0 für uns, und kurz vor der Pause konnten wir sogar noch auf 3:0 erhöhen und gingen damit relativ sicher in die Halbzeitpause. Im zweiten Abschnitt lief es dann genauso weiter, so dass am Ende ein klares 7:1 für uns auf der Anzeigetafel stand. Unter großem und fairem Beifall konnten unsere Kinder dann den Siegerpokal entgegennehmen. Insgesamt bleibt zu sagen, dass es ein tolles Erlebnis war, und der RC Dannemarie sich sowohl sehr über uns als Teilnehmer als auch über das besondere Gastgeschenk gefreut hat. Viele Grüsse, eure Trainer, Björn und Dirk

A-Jugend: Vorrunde in der Bezirksliga

Die erste Hälfte der Bezirksligasaison ist für die A-Jugend des FC Hausen vorbei und damit ist es an der Zeit, einen Rückblick auf das erste Halbjahr nach dem Aufstieg zu werfen. Es ist schwierig, die Leistung der Mannschaft in dieser Hinrunde einzuordnen. Gemessen an der Tatsache, dass man zur Winterpause als Aufsteiger auf dem dritten Platz steht, verlief die Hinrunde natürlich hervorragend, und als Überraschungsteam darf man sich sicher auch fühlen. Auf der anderen Seite zeigte das Team von Uwe Klein, Thomas Schäuble und Detlef Zester stets zwei Gesichter, die je nach Spiel, aber auch innerhalb einzelner Partien variierten. Da gab es zum einen das lachende Gesicht. Immer wieder ließ die Mannschaft ihr Können aufblitzen, das bekannte, temporeiche Spiel über die Außen sowie die individuelle Klasse zeigten sich immer öfter und erinnerten an die erfolgreichen letzten Jahre. Doch zum anderen war da noch das weinende Gesicht, das den Trainern durchaus Kopfzerbrechen bereitete. Phasenweise wirkte das Team orientierungslos, es ließ sich von den Gegnern vorführen. Daraus resultierten Niederlagen, gerade in den wichtigen Spielen gegen die direkten Konkurrenten aus Nollingen und Waldshut. Diese unerklärlichen Leistungsschwankungen erweckten selten das Gefühl, dass die Mannschaft das Niveau des letzten Jahres abrufen konnte; man dachte manchmal daran, dass es noch eine Schippe hätte drauflegen können. Selbstverständlich ist das Niveau der Gegenspieler im Vergleich zur letzten Saison in der Kreisliga gestiegen, aber es gab noch keinen Kontrahenten, dem das Team nicht gewachsen schien. Insgesamt betrachtet, rangiert man jedoch auf einem sehr guten dritten Platz, und man darf durchaus nach oben schielen. Die Trainer haben nun im Winter die Aufgabe, die Mannschaft auf die alten Stärken zu besinnen, und das dann mit dem neu Erlernten aus der Hinrunde zu verknüpfen. Dann dürfte das Aufstiegsrennen auch noch einmal richtig spannend werden und die berühmt-berüchtigte Hausener A-Jugend könnte ein weiteres Mal zuschlagen. Die Mannschaft und der Trainerstab bedanken sich zudem bei Anke Christen, die mit „Anke’s Haarkunst“ (in Langenau) neue Trainingsanzüge sponserte (siehe Foto), sowie bei Manuela Röhl mit „Pro Win“ für den neuen Trikotsatz. Die Rückrunde beginnt am Sonntag, den 06.03.2016, gleich mit einem echten Kracher gegen den SV Nollingen, in dem es direkt um den zweiten Platz hinter Tabellenführer Waldshut geht. Anpfiff ist voraussichtlich um 13:15 Uhr im Stockmattstadion in Hausen.

Folge uns

Wir sind auch auf Facebook, Fussball.de und Fupa zu finden.